Delivery free of forwarding expenses within Germany

#fightracism


 

#FIGHTRACISM

Rassismus ist leider immer noch ein aktuelles Thema in unserer Gesellschaft des 21. Jahrhunderts. Das kriegen wir Hijabis oft heftig zu spüren. Dabei ist es ziemlich erschreckend zu sehen, dass manchmal sogar Menschen in der nahen Umgebung rassistische Äußerungen tätigen. In diesen Momenten fragt man sich: ,,Really? You?" 
Ein Teil des Problems ist die Normalität. Was als normal betrachtet wird, wird nicht hinterfragt. Die Normalität oder die Norm muss aber regelmäßig von außen betrachtet werden.  
Leider ist es normal, dass eine Hijabi in der Berufswelt beweisen muss, dass sie keine unterdrückte Terroristin ist, die am liebsten ihre prächtigen Haare im Wind wehen lassen würde. 
Leider ist es normal, dass eine Hijabi sich 4,5 Mal öfter bewerben muss um einen Job zu bekommen. Je höher die angestrebte Stelle, desto geringer die Wahrscheinlichkeit diese Stelle zu anzutreten. 
Leider ist es normal, dass eine Hijabi sich für ihre Lebensweise rechtfertigen muss, mal verbal in Gesprächen und ständig nonverbal durch abwertende Blicke, die ihr gewidmet werden. 
Leider ist das alles und noch mehr normal. Wie kommen wir nun aus der Nummer raus?
Dieser Prozess braucht Zeit, aber wichtig ist, dass wir uns äußern und dass wir diese Ungerechtigkeiten laut aussprechen. Denn was für uns normal ist, ist für Steffanie Krüger, 28, blond und blauäugig kaum vorzustellen ,, Was? Rassismus hier in Deutschland? Niemals! Wir haben das doch nach 1945 überwunden."
Wir müssen sie also darauf aufmerksam machen, dass sie ein Privileg hat, dass wir leider nicht haben und dass Deutschland sich zwar gebessert hat, aber noch weit weg von Freiheit, Gleichheit und Toleranz ist! 
Eine kleine Sidenote am Ende: Wir sind auf dem guten Weg! Ein Weg Rassismus sichtbar zu machen ist, dass wir muslimische Frauen in die Öffentlichkeit gehen und in allen Bereichen, die uns umfassen sichtbar werden. Einer dieser Bereiche ist die Modewelt! 
Man mag es vielleicht auf den ersten Blick nicht sehen, aber Mode kann sehr viel mit Rassismuskritik zu tun haben. Unser Beitrag um dem Rassismus entgegenzuwirken, ist die muslimische Frau in den Mainstream zu schieben und es ihr leicht zu machen, das Tuch, um das sich die Gemüter alle streiten, einfach, unkompliziert, bezahlbar, hochwertig, stylish und vielfältig zu erwerben.
EDYT & BLOOM ist nicht nur ein Shop, der Hijabs und Abayat verkauft.
EDYT & BLOOM empowert die muslimische Frau.
 
Werde Teil unserer Bewegung! 

Leave a comment


Please note, comments must be approved before they are published